Yasmine Hammamet

Trotz der Corona-Pandemie habe ich das Glück, 3 Wochen in Tunesien im Strandhotel zu verbringen. Ausflüge sind zwar offiziell verboten, aber ich kann am Strand, an der Promenade entlang, in der Medina und am Yachthafen spazieren gehen. Viele Hotels und Geschäfte sind hier geschlossen. Ich begegne hier nur sehr wenig Touristen, einige Angler am Strand und an den Wochenenden viele Familien mit Kinder und Paare aus dem tunesischen Festland, die einen Sonntagsausflug mit Picknick am Strand machen oder ein Wochenende im Hotel genießen.

Das Hygienekonzept, das Management und der Service im Iberostar Hotel Averroes ist nahezu perfekt. Auch während der Woche, wenn nur wenige Gäste im Hotel sind, bekommen wir im Restaurant den kompletten Service mit einem großen Buffet geboten. Das umfangreiche Angebot an Speisen wird von freundlichen Mitarbeitern ausgegeben. Auch an den Wochenenden muss man nicht Schlange stehen. Alles ist hier wunderbar organisiert.

Auch Sport, Musik und Tanz ist mit dem entsprechendem Abstand kein Problem. Die Tunesier sind sehr gastfreundlich.

Bei ihrem Strandspaziergang machten Eva und Heribert hier Rast und diskutierten darüber, wie viel Trinkgeld ein Zimmermädchen im Hotel bekommen sollte. (aus dem Roman Tränen am Meer)

So kann ich Sonne, Strand und Meer genießen. Und an bisher zwei Regentagen habe ich Zeit zum Lesen, schreiben, für Fitness und Wellness.

Das beste Vergleichsportal

http://www.juliane-drechsel.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s